Foxterrier in Not

Sollte Ihnen ein Notfall bekannt sein, melden Sie sich bitte unter  036848-252905 (Britta Lutz) in unserer Geschäftsstelle, damit wir einen Kontakt zu Ihnen herstellen können. Nachfolgende Foxterrier suchen ein neues zu Hause.

ALFI

Alfi kann im Auto problemlos mitfahren, er wird auch nach Eingewöhnung stubenrein sein und kurze Zeiten alleine bleiben können. Alfi ist ein verschmuster Hund, er reagiert aber in manchen Situationen schnell und unvermittelt über (Leine beißen, zwicken). Durch kleine Ablenkungen kann er hier immer abgeholt werden (Rascheln mit Gegenständen etc.). Wir üben mit ihm  und er lernt stetig dazu.
 
Kontakt:
Begegnungsstätte Mensch-Hund e.V.
Gewann Grabenort 1-2
76187 Karlsruhe
 
 
T. 0721/1832887
 
Kennenlerntermine nach Vereinbarung

 

Rudi

Er ist stubenrein, kennt das Autofahren und bleibt auch ein paar Stunden alleine. Jedoch scheint er aufgrund der Beschreibung nicht für eine Familie mit Kindern geeignet zu sein. Mir selbst gegenüber zeigte er gar keine Aggression – auch beim leckerli geben nicht. Er macht brav Sitz und ist eben sehr gierig. Allerdings hat er beim gassi gehen auch einen Maulkorb an, deshalb kann ich das mit dem in die Leine beißen nicht beurteilen. Ich werde auf jeden Fall weiterhin mit ihm arbeiten.

„Rudi kam als Welpe, direkt vom Züchter in seine 1. Familie. Es war eine hundeerfahrene Familie, die immer Foxterrier hatten. Rudi wurde dort gut erzogen und auch sozialisiert.
Sein Fehlverhalten begann mit Eintreten der Geschlechtsreife. Er zeigte immer häufiger unangemessene Aggression gegenüber der Kinder. Nach Beratungen bei Trainern wurde Rudi kastriert, was aber sein Verhalten eher verschlechtert hat.
Daraufhin wurde er bei uns abgegeben.
Rudi wurde von uns einmal vermittelt. Dort fixierte er sich ausschließlich auf 1 Person und biss die Ehefrau mehrfach. Auch die Hilfe eines Verhaltenstherapeuten hat zu keiner Besserung geführt. Deshalb kam er zu uns zurück.
Wir arbeiten häufig mit Rudi. Er hat ein Problem, sich einschränken zu lassen. Da reagiert er schnell über.
Weist man ihn zurecht (z.B. verbietet ihm in die Leine zu beißen) reagiert er mit Beißen ins Bein/Fuß. Er lässt sich auch nichts wegnehmen.
Rudi lernt stetig dazu und entwickelt sich gut, hat jedoch noch einen weiten Weg vor sich.
Keinesfalls darf man ihn unterschätzen oder verharmlosen.“

Kontakt:
Tierschutzverein Würzburg e. V.
Anja Schneider
Elferweg 30  |  97074 Würzburg
 
Telefon: 0931-84324
Täglich 11:00 – 12:00 Uhr | ab 13:00 Uhr
 
Öffnungszeiten:
Täglich, außer Montag & Donnerstag, von 14:00 – 16:00 Uhr

 

Lillebror

Foxterrier Lillebror ist ca. 2009 geboren und hat eine Schulterhöhe von 40 cm. Er kam am 31.05.19 zu uns, weil sein Besitzer erkrankte und sich nicht mehr um ihn kümmern konnte.

Lillebror ist noch recht aktiv und lauffreudig. Ihm fällt das Tierheimleben noch etwas schwer, weil er es wohl nicht gewöhnt war „ausgesperrt“ zu sein. Vermutlich war er immer dabei. 

Der quirlige Rüde liebt auf jeden Fall die täglichen Ausflüge mit unseren Gassigehern.

Andere Hunde mag der unkastrierte Rüde nicht so gerne.

Lillebror sucht nun wieder Hundefreunde, die viel Zeit mit ihm verbringen können.

Kontakt:
Tierheim Paderborn
Tel.:05254 12355

COOPER

Hallo ich bin Cooper, ein echt attraktiver, kastrierter Foxterriermix, zur Zeit lebe ich in einer Pflegefamilie auf dem Land in der Nähe von Hamburg. Hier gibt es schon zwei Hunde, einen Rüden und eine Hündin, Kinder, Familie und viel Natur. Ich hab jeden Menge Platz im Garten und laufe jeden Tag mit allen ein paar Stunden an der Elbe oder in der Marsch. Dabei vergesse ich allmählich meine kleine Familie in der ich aufgewachsen bin. Leider hat Frauchen sich von Herrchen getrennt und lebt jetzt mit Ihrem Sohn (5) in einer kleinen Wohnung in Hamburg in der keine Tiere erlaubt sind. Frauchen muss viel Arbeiten, rumkutschieren und alles auf die Reihe kriegen. Deshalb hab ich jetzt einen Pfleger auf dem Land. Letzt war ich zu Besuch bei Frauchen und es geht Ihr schon besser, nur toben und spielen mit dem Jungen geht nicht mehr und Frauchen war immer sehr traurig wenn sie mit mir geschmust hat.

Mein Pflege-Herrchen würde mich gern behalten aber mit drei Hunden – und obwohl ich es hier echt toll finde – wird es selbst Ihm zu viel – und das ist schon echt blöd.

Ich bin im September 7 geworden und bis dahin mit viel Spaß, Bewegung, Liebe und Zuneigung in meiner kleinen Familie aufgewachsen. Den fünfjährigen Sohn hab ich seit seiner Geburt begleitet, behütet und zum Spielen gern – und ehrlich gesagt, hat es mich nie gestört, dass es dabei manchmal laut zugegangen ist. Denn beim Spielen geht’s bei mir schon mal mit aufforderndem Gebelle und Gerenne zu. Ich bin nicht langweilig, aufgeweckt und stets zum Spielen und Laufen aufgelegt und kinderlieb. Nur wenn‘s mir zu viel wird oder es nicht so läuft, wie ich es will sag ich Bescheid – was Menschen manchmal nicht verstehen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich erst mit 6 kastriert wurde und mich irgendwie noch immer wir ein richtiger, großer Kerl fühle.

Trotzdem weiß ich, dass solche Kerle wie ich viel Aufmerksamkeit und eine konsequente, klare Ansage von einem erfahrenen Herr- oder Frauchen brauchen und regelmäßigen Auslauf, möglichst mit Freilauf damit ich auch von anderen Hunden lernen kann mich einzordnen.

Ganz doll wichtig ist auch noch, dass ich mich bei meinem Herr- oder Frauchen in Sicherheit fühle, nicht mehr umziehen muss. dass ich auch mein Plätzchen brauch und viel Kuscheln kann. Schön wäre es, in einer Familie zu leben die mit einer anderen Hündin und Tieren und Kindern auf dem Land wohnt.  

Übrigens nochmal zum losgehen! Ich merke immer, wenn‘s losgeht – oder wenn es mir zu lange dauert oder wenn ich einfach spielen möchte – dann klau ich erstmal einen Schuh und lass ihn mir abjagen. Weil es mir nämlich sehr viel Spaß macht und keiner vergessen darf, jeden Tag 1-2h mit allen an die Elbe oder in die Marsch zu laufen, wo ich frei rennen, apportieren, baden und mit anderen Hunden toben und bellen kann. Ich fühle mich mit meinen 13 kg sehr sportlich und – wie gesagt – trotz Kastration noch oft als Boss – insbesondere gegenüber anderen Rüden. Blöd ist, dass ich dann immer zurückrufen werde, wenn ich nicht höre, immer in dem blöden scharfen Ton oder ich muss an die Leine – aber vielleicht lern ich das ja noch…

Befehle wir Sitz, Platz, Fuß, Voraus, Bleib und das immer blöde aus oder Nein hab ich schließlich auch gelernt und meistens gehorche ich auch. Fahrradfahren am Halter hab ich auch gelernt, ich hab schon Kondition für 10-20 km am Stück.

Autofahren finde ich auch gut, allerdings bin ich immer aufgeregt, wenn wir in die Straße zur Elbe abbiegen. Warten im Auto wenn mein Pfleger einkauft, kann ich auch, aber das finde ich doof. Ich würd lieber mit und vor der Tür warten – das kann ich nämlich auch!

Ebenso kann ich allein zu Haus bleiben ohne Mist zu bauen – aber am liebsten erst nach dem Spaziergang – denn dann bin ich sowieso müde. Und weil ich aufs Sofa darf, schlaf ich eben, bis mein Pfleger nach Haus kommt. Aber dann freu ich mich gewaltig und irgendwie klau ich vor Aufregung immer einen Schuh und kann nicht mehr richtig bellen. Aber egal, eigentlich ist es hier ganz OK – obwohl ich früher mit ins Bett durfte. Aber das will der komische Pfleger nicht – also hab ich das auch schon gelernt.

Tja, was soll ich sonst noch sagen? Ach ja, natürlich bin ich stubenrein, passe auf und liebe getrocknete Geflügelstreifen und rohes Rinderhack … mal abgesehen von Eichhörnchen – wobei ich nicht weiß wie die schmecken, die blöden Dinger sind schneller als ich und klettern auf Bäume. Aber sie jagen find ich echt klasse.

Ansonsten fress ich Knopsies, Leckerlies, Frolic und was es sonst noch so gibt. Und wenn‘s zu viel gibt, verbuddel ich die guten Sachen für schlechte Zeiten.

Gern spiel ich auch mit der zahmen Taube oder den Kindern oder klau mir einen Ball.

Wenn Ihr noch Fragen habt oder mich mal besuchen wollt, ruf doch einfach meinen Pfleger an (0176/31362956) oder mein Frauchen (die Nummer hat der Pfleger) und dann möchte ich euch beschnuppern. Vielleicht hab ich ja Glück mit Euch und brauch nicht mehr umziehen, das wär echt cool.

Bis bald und liebe Grüße

Euer Cooper

Lala

Hi Lala wurde in einem verlassenem haus vorort v.Granada mit 5 jungen halb verhungert gefunden. 2 junge starben sie frassen schaumstoff vom sofa. Die 3 welpen sind vermittelt, Lala ist in einer auffangstation Granada. Bitte um hilfe, das sie adoptanten in D findet. Raus aus Spanien. Sie hatte es sehr schlecht. Sie ist sehr lieb und schüchtern. Geimpft, Mmt wird noch gemacht. L.G. Bianka tel. 0034665124224

Benny

Der Halter und Wohnort von Benny:
 
Tom Sokoll
Breitscheidstraße 10
99086 Erfurt 
Handy: 015143223772
 
Alternativ wäre ein Kennenlernen von Benny auch in Jena möglich.
 
 
Hier seine Beschreibung:
 
Schweren Herzens müssen wir uns von unserem 13 Monate alten, kastrierten Foxterrier Rüden trennen.
 
Er ist aufgeweckt, aktiv, sehr intelligent und lernwillig.
Wasser ist sein Element, er apportiert so ziemlich alles, stundenlang aus dem Wasser.
Ohne Leine freut er sich über jede Hundebegegnung und liebt es mit anderen Hunden zu toben und zu jagen.
Er freut sich auch über jede Gassi Runde an der Leine, allerdings werden dann die Artgenossen zum Feindbild (manchmal auch Fahrräder und andere Menschen). 
In ruhigen Minuten liebt er es zu kuscheln und ausgiebig gekrault zu werden.
Er hat einen guten Grundgehorsam, den er bei entsprechender Konsequenz auch anzuwenden weiß. „Sitz“, „Hierher“, „Pfui“, „auf deinen Platz“ , „warte“ und bei Fuß laufen kann er grundsätzlich.
Er fährt gerne im Auto mit, benimmt sich brav beim Tierarzt und bettelt nicht am Tisch.
Er kann nach entsprechender Auslastung, stundenweise gut alleine bleiben. Wobei es tagesformabhängig, zu Problemen kommen kann. Wird ihm langweilig, kann es passieren dass er sich Beschäftigung Sucht. So kann dann schon mal was zerkaut werden, oder das ein oder andere Malheur passieren.
Ansonsten ist er stubenrein, friedlich und ausgeglichen wenn sein Mensch bei ihm ist. 
 
Er lebt bei uns in Mehrhundehaltung und hat teilweise Probleme sich unterzuordnen.
Er benötigt eine konsequente Erziehung und klare Grenzen, da wir ihm das trotz größten Bemühungen nicht bieten können, kommt es hin und wieder zu Problemen. Er beansprucht Ressourcen für sich, besonders den anderen Hunden gegenüber, die dann ab und zu seine Zähne zu spüren bekommen. Er ist sehr fixiert auf sein Herrchen, dass er am liebsten für sich alleine hätte. So kam es nun kürzlich dazu, dass auch Frauchen gebissen wurde. 
 
Aus diesem Grund mussten wir uns nun endlich eingestehen, dass wir nicht die richtigen Hundehalter für ihn sind. 
Er braucht konsequente Erziehung regelmäßige Auslastung und nicht zu viele Konkurrenten. 
Auf jeden Fall sollte sein neuer Halter Erfahrung mit Jagdhunden haben und keine Katzen oder andere Kleintieren halten. 
Auch Kinder sollten aus genannten Gründen nicht im Haushalt leben.
Optimal wäre es, wenn sein zukünftiger Halter mit ihm Hundesport betreiben würde oder ihn sogar jagdlich führen würde.
Eine reine Hof oder Zwingerhaltung kommt für ihn nicht in Frage. Er ist sehr anhänglich und braucht den Kontakt zu seinem Menschen.

Ronja

Ronjas Herrchen ist obdachlos geworden und musste sich schweren Herzens von Ronja trennen. Er entschied sich für den Schritt, um der 12 Jahre alten Hündin den Weg in die Ungewissheit nicht zu zu muten.

Nach 12 gemeinsam Jahren ein schlimmes Schicksal für die Foxterriermix Hündin.

Ronja ist eine sehr liebe Hündin, sie mag Kinder und geht gern sparieren. Bei Ballspielen ist sie unermüdlich und kann gar nicht genug bekommen, ihr Alter merkt man ihr gar nicht an. Ronja mag es gestreichelt zu werden und sucht die Nähe zum Menschen. Auch mit Artgenossen kommt sie super zurecht. Was sie nicht mag ist das Alleinbleiben, was man ihr aber gar nicht böse nehmen kann, nach den ganzen hin und her. Wir vermuten auch, dass Ronja bei ihrem Vorbesitzer viele Stunden allein verbringen musste. Das Alleinbleiben muss mit Ronja ganz konsequent geübt werden, sicher kann sie sich daran wider gewöhnen, wenn sie merkt, dass sie nicht mehr vergessen wird. Ideal wäre eine Familie, wo immer jemand zuhause ist. In der Wohnung verhält sie Ronja sehr vorbildlich. Sie ist stunbenrein, macht nichts kaputt und ist im allgemeinen Verhalten sehr sanft.

Hätten wir Ronja nicht aufgenommen, wäre sie auf der Straße gelandet. Durch ihr Alter und die Verlassensängste hat sie es sehr schwer ein Zuhause zu finden.

Mittlerweile ist Ronja kastriert, geimpft und gechipt.

 

Bitte senden sie keine Nachrichten.

Tierheim am See

Eisenhüttenstadt

0173 9036140

www.tierheim-eisenhüttenstadt.de

Xellen v. Wilden Wein

 

Xellen ist eine zehnjährige Glatthaar-Foxterrier-Hündin, die bei einem älteren Herrchen lebt, der jedoch stark sehbehindert ist. Dadurch fallen Xellens Spaziergänge sehr kurz aus und es klappt nicht mehr richtig mit der Stubenreinheit, was sich aber durch längere, regelmäßigere Spaziergänge sicher wieder geben dürfte. Bisher ist Xellen noch recht wenig erzogen, benötigt also eine konsequente Führung.

Weitere Infos und Kontakt über
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband MOHS
Betreuungsverein
Diana Ermisch
Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 37/38
15517 Fürstenwalde
Tel: 03361 – 36 54 713
E-Mail

Cash v. Urstromtal

Mittlerweile ist Cash ein alter Herr, was nicht heißt das er jetzt auf einmal mit Hund, Katz und anderen Kleintieren verträglich ist.

Ich habe Cash als einen den Menschen sehr zugewanden Foxl kennen gelernt. Da er leider schon öfter das Herrchen/Frauchen wechseln musste, leidet er an Verlustängsten.
 
Er will einfach nicht mehr alleine bleiben und braucht von daher am besten ein rüstiges Rentnerehepaar oder eine Einzelperson, die ihn evtl. auch mit zur Arbeit nehmen darf. Wenn er alleine ist fängt er ausdauernd an zu bellen, was in einem Mietshaus mit Sicherheit Ärger geben würde.
 
Cash läuft auch noch gut und gerne seine 60 Minuten am Stück – die andere Runden brauchen dann nur 15 Minuten lang sein, wäre aber auch damit einverstanden wenn er 3 x tgl. 30 Minuten läuft.
 
Es wird Zeit das der Bursche endlich einen endgültigen Altersruhesitz finden würde. Da ich selber 1 8,5 Jahre alten und einen 2 Jahre alten Altdeutschen Tiger (beides intakte Rüden) führe kann ich ihn leider nicht zu mir nehmen.Kontakt: Christine Horn
E-Mail

Was ist aus den Notfällen geworden:

eine erfolgreiche Vermittlung steht mit Datum in der unten aufgeführten Liste

Marea – 17.11.2019
Balou – 08.10.2019
Fox – 23.09.2019
Petz (Alf v. Sternberg) – 07.08.2019
Umbra – 05.07.2019
Filko – 16.05.2019
Jule – 27.04.2019
Popeye – 24.04.2019
Cairo – 16.04.2019
Tim – 11.04.2019
Skipper – 26.03.2019
Anthony – 08.03.2019
Ludwig – 05.02.2019 – darf bei seiner Familie bleiben
Miko – 19.01.219
Pici – 30.12.2018
Jolanda – 17.12.2018
Miko – 02.10.2018
Jonny – 09.07.2018
Tessa – 05.07.2018
Alexa & Siri – 23.06.2018
Pepe – 14.05.2018
Kenny v. d. Oberwalkmühle – 07.05.2018
Milou/Hasi – 07.04.2018
Strupp – 09.02.2018 – darf bei seiner Familie bleiben
Otti v. d. Passion – 29.01.2018
Maira v. Schulhof – 14.01.2018
Pizur – 08.01.2018
Maya v. Schulhof – 06.01.2018
Kora v. Wolfswinkel – 14.08.2017
Max – 29.06.2017
Wusel – 29.05.2017
Emely/Lämmchen – 23.05.2017
Nico – 11.05.2017
Pepper – 24.04.2017
Richard – 22.03.2017
Urmel – 16.03.2017
Milou – 10.01.2017
Irmelie – 06.10.2016
Foxterrier-Welpen – 06.09.2016
Speedy – 01.09.2016
Robin – 29.08.2016
Bobby – 01.08.2016
Pamacs – 26.07.2016
Albert – 26.07.2016
Soccer – 13.07.2016
Maxi – 02.05.2016
Amanda v. Frechdachs – 11.04.2016
Partner – 10.03.2016
Foxy – 15.12.2015
Bobby – 10.10.2015
Beppo – 28.09.2015
Nancy – 12.09.2015
Molly – 19.08.2015
Socke – 10.08.2015
Prinz – 10.08.2015
Jana – 06.08.2015
Laika – 29.04.2015
Bella – 07.04.2015
Willy – 30.03.2015
Wisma – 07.02.2015
Max – 03.11.2014
Kauris – 30.06.2014
Charlie – 14.02.2014
Auris – 10.02.2014
Nail – 10.02.2014
Eika – 28.01.2014 bleibt bei der Familie
Wanda – 23.01.2014
Rico (Elvis v. Mühlenhof) – 09.01.2014
Kalle – 10.12.2013
Max – 27.09.2013 (konnte leider nicht mehr vermittelt werden)
Timo – 13.05.2013
Fippi –  02.04.2013
Cento – 18.02.2013
Jasmin – 11.01.2013
Buzzi – 21.11.2012
Lui – 14.11.2012
Pauline – 12.11.2012
Pino – bleibt bei seinem Frauchen 14.08.2012
Sam – 11.06.2012
Nina – 20.04.2012
Paula – 20.03.2012
Molli – 14.02.2012
Quinta – 04.01.2012
Timmi – 30.12.2011
Anna & Berry erfolgreich gemeinsam vermittelt – 08.12.2011
Freddy (Lessy v. Schulhof) – 22.08.2011
Wanda – 14.03.2011
Bella (Selly v. d. Zwester Ohm) – 28.02.2011
Sandro v. Königssee – 18.02.11
Hackschäfer’s Alf – 11.02.2011